Zu den denkbar verschiedensten AusprŠgungen einer neuen Art von Architektur, der sogenannten Virtuellen Architektur gab es in jüngster Zeit viele Artikel, aber kaum nachvollziehbare Ergebnisse. Selbst wenn Greg Lynn, Peter Eisenman oder Frank O`Gehry in jüngster Zeit mit immer spektakulŠreren Resultaten aufwarteten, wenn es William Mitchell oder Marcos Novak mit interessanten Theorien gelungen ist, der Architekturdiskussion eine neue Richtung zu geben, soll das Folgende keine fluid architecture, eine Trans- oder Avatararchitecture beschreiben (Novak 1991, 1996). Dieser Beitrag soll einer Hoffnung Ausdruck geben, da§ qualitativ, weitaus mehr mšglich ist als die bekannten Architektur- (CAAD-) Programme mit dem Computer heute leisten. Gewi§, Architekten entdecken heute neue Welten mit dem Computer. Dieses Werkzeug bietet eine grundsŠtzlich neue Arbeitsweise im Entwerfen und Planen von GebŠuden. Bislang haben diese elektronischen Werkzeuge die "Produktion" von Architektur verŠndert und heutige Diskussionen zeigen, da§ auch die Architektur selbst eine VerŠnderung erfŠhrt.